Maibaumaufstellung 2018

Auf dem obigen Bild richten die Mitglieder der Siedlergemeinschaft Ratzeburg den Maibaum auf. Vieles auf dem Bild ist jedoch ungewöhnlich. Zuerst fällt die Uhrzeit auf dem Bild auf. Dann schaut man und erkennt, dass doch der Rathausplatz nahezu leer ist. Kein Festzelt, keine Spielmannszüge, keine Besucher und Zuschauer. Was ist denn hier los? Die angezeigte, späte Uhrzeit, sonst wird der Baum üblicherweise gegen 11 Uhr aufgestellt, entspricht der tatsächlichen Uhrzeit. Was war passiert?

 

Die Erklärung ist relativ einfach. Die stürmische Wetterlage in den Vormittagsstunden führte zu einem absoluten Novum in der Geschichte der Siedlergemeinschaft. Noch nie musste die Aufstellung des Maibaums abgesagt werden. Jedoch verhinderte der regnerische Wind mit teils stürmischen Böen bereits in den Morgenstunden den Aufbau des Festzeltes und der Lautsprechertechnik. So war es nur eine konsequente Entscheidung, auf die Aufstellung des Maibaums zunächst zu verzichten. Allen Beteiligten fiel diese Entscheidung sehr schwer, letztlich steht aber die Sicherheit im Vordergrund. Der Baum, wie üblich mit deutlich über 20 Metern der höchste im Kreisgebiet, wird nur von Menschen beim Hochziehen gehalten. Bei einer entsprechenden Windböe hätte keiner den Baum stabil halten können, das Risiko war nicht akzeptabel. Daher wurde die Veranstaltung nicht durchgeführt.

 

Dennoch wollten sich unsere Siedler nicht ganz geschlagen geben. Ratzeburg ohne Maibaum geht dann auch nicht. Als sich am Abend die Wetterlage beruhigt hatte, zogen die fleißigen Helfer nochmal los und stellten den Maibaum auf. Wenn auch ohne offiziellen Befehl "Baum auf" vom Bürgervorsteher, ohne Musik der Spielmannszüge und ohne anschließenden Bändertanz, aber mit der Gewissheit, zumindest an der Tradition des Maibaums festgehalten zu haben.

 

Der Vorstand dankt allen Helfern für ihren Einsatz!